System 8000

Zurück

Mehr Infos?

Dokumente

Die Systeme der Serie 8000 sind steckerfertige Anlagen mit einer Leistung von bis zu 13.000 m³/h. Sie lassen sich durch ihre kompakte Bauweise und die Staplertaschen leicht mit einem Stapler oder Hubwagen transportieren.Besonders komfortabel ist der niedrige Geräuschpegel von unter 65 dB(A).Dieser wird durch die besondere Konstruktion in Verbindung mit einer durch-dachten Schalldämmung innerhalb der Anlage realisiert.Alle Anlagen aus dem System 8000 sind BGIA-geprüft und entsprechen somit den sicherheitstechnischen Anforderungen für Geräte der Schweissrauchklasse „W3“ - hochlegierte Stähle.

Diese Absaug- und Filteranlagen sind standardmäßig mit KemTex® ePTFE-Membranfiltern ausgestattet. Der Abscheidegrad dieser Filterpatronen übertrifft mit 99,99 % bei Partikeln weit unter 0,4 µm die derzeitig gültigen Vorschriften und stellt somit den derzeitigen Stand der Technik dar. Sämtliche Anlagen des Systems 8000 sind BGIA-geprüft. Sie eignen sich daher unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften für die Luftrückführung in den Arbeitsbereich, selbst bei der Verarbeitung von hochlegierten Stählen.

Die Funktionsweise

Die zu filternde, schadstofhaltige Luft wird über eine Rohrleitung angesaugt.Der mitgeführte Staub wird an der Oberfläche des Filtermediums abgeschieden. Die intelligente Steuerung überwacht den Aufbau der Staubschicht und reinigt bei Erreichen einsatzabhängiger Grenzwerte die Filterpatronen mittels Druckluft ab. Und das, ohne den Betrieb der Anlage zu unterbrechen. Der abgestoßene Staub fällt in den Sammelbehälter und kann von dort problemlos entsorgt werden.

Intelligente Steuerung

Kernstück der KEMPER Absaug- und Filteranlagen ist die intelligente Steuerung -basierend auf einer Siemens Simatic S7. Sämtliche Funktionen können über das Bedienfeld des eigens entwickelten Steuerungssystems abgerufen werden .Ein integriertes Diagnosesystem wacht über die einwandfreie Funktion der Anlageund meldet etwaige Störungen über ein Klartextdisplay.Die Analysefunktion der Steuerung passt die Anlagenbetriebspunkte den örtlichen Gegebenheiten an; verlängert somit Wartungsintervalle und erhöht Filterstandzeiten.

Exakte Anpassung

Die optionale Ausrüstung der Absaug- und Filteranlagen von KEMPER mit einer bedarfsabhängigen Saugleistungsregelung führt zur optimalen Anpassung derLeistung an den tatsächlichen Bedarf und verringert die Betriebskosten enorm.Sensoren überwachen dabei permanent die erforderliche Saugleistung und einFrequenzumrichter passt die Ventilatordrehzahl an.Das Prinzip dabei: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich. Und das senkt bekanntlich den Stromverbrauch und hält den Verschleiss der Anlage gering .Die erforderliche Mehrinvestition amortisiert sich in kürzester Zeit.

Gute Verbindungen

Speziell das KEMPER System 8000 zeichnet sich durch hohe Flexibilität aus. Es wird anschlussfertig mit 16 A CEE Stecker für einen flexiblen Anschluss geliefert. Zusätzlichist das System 8000 mit Staplertaschen für den einfachen Transport ausgestattet.Die Systeme 8000 und 9000 verfügen über potentialfreie Kontakte, über die sich die Steuerung der Filteranlage in andere Steuerungen, beispielsweise einer Laserschneid-anlage, integrieren lässt. So wird nur abgesaugt, wenn es auch erforderlich ist und Kosten werden minimiert. Wird eine räumliche Trennung der Steuerung von der Filteranlage gewünscht, lässt sich eine zweite, portable Steuerung anschließen.Durch die Verbindung mit einem Modem kann die KEMPER-Ferndiagnose genutzt werden.

Bilder

Zurück